148 – Das letzte Kind im Wald?

Liebe Zuhörerinnen und Zuhörer,

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Auriska-Logo-2016-01-150x150.png

„Kinder in der Natur sind eine aussterbende Spezies“. So formulierte es der amerikanische Umweltaktivist Richard Louv in seinem Buch „Das letzte Kind im Wald“. Gibt es tatsächlich ein abnehmendes Interesse am Wald und an der Natur? Wie kann man dem entgegenwirken?

Diesen Fragen begegnet Heike Rösgen täglich in ihrer Arbeit. Sie ist Waldpädagogin im Waldzentrum Karlsruhe und erzählt uns von ihrer Faszination vom Wald, den schönen Momenten ihrer Arbeit und dem (Des-)Interesse der Gesellschaft an der Umwelt.

Wer sich für ein Praktikum (mind. 2 Wochen) in der Waldpädagogik interessiert, kann sich gerne bei Frau Rösgen bewerben (waldpaedagogik@fa.karlsruhe.de). Spannende Veranstaltungstipps findet ihr im Jahresprogramm der Waldpädagogik unter https://www.waldpaedagogik-karlsruhe.de/jahresprogramm/.

Folge uns auch auf Instagram (auriskaphkarlsruhe) und Facebook (Auriska Podcast der PH Karlsruhe) für die neuesten Updates.

Euer Auriska-Team

Beteiligte Personen:

Text: Joy Mentgen
Aufnahme: Joy Mentgen
SprecherInnen: Joy Mentgen
Postproduktion: Joy Mentgen
Publikation: Joy Mentgen
Musik: Nils Drixler, Public Domain

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Karlsruhe - viel vor. viel dahinter, Pädagogisches, Schule veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.